Neujahrsempfang 2018

Wie wir vom gemütlichen Abendbuffet ziemlich plötzlich zum Tanzworkshop gekommen sind.

Am Eingang empfängt uns ein angenehmer Duft im Bürgerhaus Lahnstein. Sekt wird mit jugendlichem Lächeln gereicht. Einige fremdeln, andere kennen sich. Es sind Teilnehmer aus allen Gruppen zugegen.

Ehe wir uns versehen wird der Eröffnungswalzer getanzt. Der Senior mit unserer Vorstandsdame. Schon geht es zum Buffet, nicht ohne die liebevolle Tischdekoration zu bestaunen. Dann wird es still, weil es offensichtlich wirklich gut schmeckt. Es gibt nicht wirklich eine lange Pause, dann geht es auf die Tanzfläche, jeder wie er kann. Die Freitagsgruppe präsentiert einen Jive unter Anleitung der Trainerin, genauso wie es in den Wochen freitags zugeht. Dann tanzt die andere Freitagsgruppe Cha-Cha-Cha, einfach toll.

Das ist aber nicht alles. Wir werden danach dann unmissverständlich, aber freundlich gebeten auf der Tanzfläche zu erscheinen.
Das Trainerpaar übt mit allen die Grundzüge von Discofox ein. Spaß kommt auf. Ehe wir uns versehen, präsentiert ein anderer Tanzlehrer engagiert wie Modern Line-Dance funktioniert. Alle sind im Rhythmus.

Ein kurzer Schluck Sprudel, Sekt, Wein oder Bier und schon wieder sind wir dran. Diesmal geht es um Salsa. Na ja, wirklich brasilianisch waren die Hüften noch nicht zu sehen, aber das Lachen der Tänzer unüberhörbar. Dann war es Zeit für eine Verschnaufpause. Währenddessen zu sehen, wie Tanzen wirklich geht. Discofox in Vollendung mit tollen Elementen, wie man sie sonst nur auf Turnieren zu sehen bekommt. Perfekte Choreographie, angeschmiegte und synchrone Bewegungen im Paar. Einmal langsam und einmal die schnelle Fassung. Einfach toll zu sehen. Das hat alle ermutigt.

Plötzlich werden mitten im Saal Kerzen im Kreis aufgestellt. Alle Gäste waren eingeladen, sich an die Hand zu nehmen und im Kreis zu stehen. Beeindruckend, diesmal alle in der Gruppe zu sehen. Vor, rück und zur Seite, so lautete die Anleitung eines Tanzfreundes. Im Rhythmus der Trommeln tanzten dann alle im Dreierschritt nach dem griechischen Enas Mythos. Einen symbolischen Hintergrund hat der Enas Mythos. Er kann getanzt werden zur Begrüßung oder zum Abschied, wie bei uns. Auf einander zugehen, einander Raum lassen und gemeinsam einen Schritt weiter, so die Dynamik. Vielleicht eine Anregung für Paare oder Firmenchefs als Erkenntnisgewinn für Zusammengehörigkeit. So wie wir es an diesem Neujahrsempfang mit den Trainern erlebt haben. Es war fast wie ein Tanzworkshop. Plötzlich was es schon Mitternacht. Danke für diesen schönen Abend.
D.H.