Tanzen und Feldenkrais

Hausaufgabe für die Tanzgruppe Latein und Standard

Tanzen ist gesund bis in hohe Alter und kann sogar Demenz vorbeugen. Aber wie? Einfach nurirgendwie irgendwo  bewegen? So einfach ist es eben nicht. Gleichgewicht, Rhythmusgefühl, Konzentration, Kondition und Koordination sind unverzichtbar. Deshalb gab es beim letzten Treffen vor den Ferien professionelle Anleitung. Mit den Armen dem Partner einen stabilen Rahmen bieten, gleichzeitig mit der Hüfte eine andere Richtung und mit den Füßen im Takt die Richtung geben und gleichzeitig wechselnde Körperneigung erfordern die ganze Person, und das gilt für Standard und Latein. Deshalb konnten mit den Feldenkraisübungen von Erika Kölle und dem Reifentrick von Trainerin Anja Strubel-Horch die Beweglichkeit und Leichtigkeit richtiger Muskelkoordination des ganzen Körpers eingeübt werden. Vor dem Training trafen sich die Mitglieder der Tanzgruppe eine halbe Stunde früher, freiwillig.  Danach wurden die Anforderungen in Sachen Tanzhaltung einfacher und leichter empfunden.  Eine willkommene Erkenntnis.

Dankbar für die Anregungen versprachen die Mitglieder der Tanzgruppe in den Ferien zu üben. Nötig für alle Tänze wie, Rumba, Cha Cha Cha, Tango, Walzer, Jive,  Quickstep, Slow Fox und dem langsamen Walzer. Übrigens, nach den Ferien beginnt ein  neuer Kurs Discofox für Anfänger. Und der bereits bestehende Disco Kurs, mit Trainerpaar Bettina und Carsten Benda, ist für diejenigen, die schon mal getanzt haben, offen. So kann aufgefrischt und weiterentwickelt werden. Herzlich willkommen. Info unter Tel:  0160 966 167 55, Herman Kissling, oder www.tsc-royal-lahnstein.de  D.H.